0 Produkte / 0,00 €
Zum Warenkorb

  03641 / 410 591

slider9.jpg
0 Produkte / 0,00 €

Ölgemälde

Sie können Geschichten erzählen, sind ausdrucksstark und faszinieren ihre Betrachter durch eine gelungene Kombination aus Haltbarkeit und Farbbrillanz. Ölgemälde werden von schaffenden Künstlern wegen ihre guten maltechnischen Eigenschaften und von Kennern wegen der Möglichkeit zur vielseitigen bzw. kreativen Darstellung geschätzt. Die ältesten bekannten Gemälde dieser Art stammen aus dem 13. Jahrhundert. Zu dieser Zeit galten sie Versuch, sich von althergebrachten Maltechniken zu entfernen und neue künstlerische Wege zu schaffen.

Um ein Ölgemälde herzustellen, werden Malmittel bestehend aus Öl, Balsam-Terpentinöl oder Harzfirnis verwendet. Zur Verdünnung der jeweils verwendeten Mittel verwenden Maler grundsätzlich Terpentin. Andere Lösungsmittel sind bislang weniger verbreitet. Damit ein Ölgemälde gelingt, entstehen sie nach der alten, aber dennoch gültiger "fett auf mager"-Regel. Trotz der für den Künstler dankbaren Maltechnik kann das Ölgemälde bei zu viel Öl auf einem stark saugfähigen Untergrund (meistens Leinwand) nach einiger Zeit Runzeln oder Risse bilden. Hierbei wird von der sogenannten Krakelüre gesprochen. Dabei handelt es sich um Alterssprünge, welche ein Netz aus Rissen über das Ölgemälde legen. Das wohl bekannteste Beispiel für eine Krakelüre ist das Gemälde der "Mona Lisa".

Ein aus Öl gefertigtes Gemälde sollte in regelmäßige Abständen von 15 Jahren gereinigt werden. Grund für die Reinigung ist in der Regel die alte Lackschutzschicht. Diese muss entfernt und durch einen neuen Firnis ersetzt werden. Absolut schädlich sind ammoniakhaltige Säuberungsmittel sowie das bloße Abwischen mit Wasser. Wer sich hingegen für das Innere eines Weißbrotes oder eine rohe Kartoffel- /Zwiebelhälfte entscheidet und damit vorsichtig über das Ölgemälde reibt, wird bereits nach kurzer Zeit tolle Ergebnisse sehen. Die "hausmütterlich" wirkenden Reinigungsmethoden sind seit jeher fest etabliert. Um ein Ölgemälde mit neuem Firnis zu schützen, wird im Allgemein Sprühfirnis empfohlen, der sich aus sicherer Entfernung zum Bild kreuzweise auf das Ölgemälde auftragen lässt.

Das wohl bedeutendste Ölgemälde ist derzeit "No. 5, 1948" vom US-Amerikaner Jackson Pollock. Das Bild wurde in Öl auf eine Holzfaserplatte gemalt und befindet sich derzeit im Privatbesitz und ist rund 140 Millionen US-Dollar wert. Weit bekannter dürfte Leonardo da Vincis "Mona Lisa" sein. "Die Heitere" wurde von der Künstlerlegende zwischen den Jahren 1502 und 1506 mit Ölfarben auf Pappelholz gemalt und hängt seit Beginn des 18. Jahrhunderts im Pariser Louvre. Das "Porträt des Dr. Gachet" stammt von Vincent van Gogh, der dieses Bild gegen 1890, nur wenige Wochen vor seinem Selbstmord, fertig stellte. Im Jahr 1990 wurde das Bild für 82,5 circa Millionen US-Dollar im Rahmen einer Auktion veräußert. Sowohl das Spiel aus schillernden Farben als auch die emotionale Darstellung der darauf abgebildeten Person zeugen vom hohen Talent dieses leidenschaftlichen Vollblut-Künstlers.

Wenn sie mögen, laden wir sie hiermit ein unseren Shop für Ölgemälde und Acrylgemälde zu besuchen.

Verwandele dein Foto zum Kunstwerk

howto13

Jetzt eigenes Bild konfigurieren